Herzlich Willkommen

In der orthopädischen Facharztordination haben wir uns auf die Abklärung, sowie die konservative und operative Behandlung von Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates spezialisiert.
Meine langjährige Erfahrung und Ausbildung im Bereich der minimal-invasiven Hüftchirurgie, sowie die Spezialausbildung zur Abklärung, Behandlung und operativen Versorgung von gutartigen und bösartigen Gewächsen im Bereich des Stütz- und Bewegungsapparates (Knochen- und Weichteiltumore), an der Univ. Klinik für Orthopädie und Traumatologie, LKH Graz, kommt Ihnen bei der Behandlung zu Gute.
Meine Leidenschaft für Medizin, Orthopädie und chirurgische Eingriffe führt über den direkten PatientInnenkontakt zu einer individuellen, auf wissenschaftlichen Daten basierenden Behandlung und entsprechenden Therapiekonzepten.
Die Kooperation mit umliegenden Kolleginnen und Kollegen aller Fachdisziplinen ermöglicht eine adäquate Diagnostik, Therapieplanung und erfolgversprechende Behandlung im Sinne der Patientinnen und Patienten. Zusätzlich besteht ein gut funktionierendes Netzwerk zur interdisziplinären Behandlung von komplexen Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates.
Durch die hauseigene Physiotherapie, den umliegenden physiotherapeutischen Zentren und den vielen niedergelassenen Therapeutinnen und Therapeuten, ist eine optimale Bewegungs- und (Re-)Mobilisationstherapie garantiert.

Orthopädisch fachärztliche Leistungen in der Ordination

Ordination Friesenbichler Diagnostische

Diag­nostische Ab­­klär­ung von Er­­krankungen des Stütz­- und Be­wegungs­­apparates ink­lusive Gelenks­­unter­suchung und Therapie­­planung

Ordination Friesenbichler Einlagenversorgung

Einlagen­ver­sorgung bei Fuß­fehl­stellungen, ortho­pädische Maßs­chuh­ver­sorgung und Orthesen­ver­sorgung

Ordination Friesenbichler Gelenksfunktionen

Gelenks­punktionen und Infiltrations­therapien

Ordination Friesenbichler Hyaluronsaeuretherapie

Hyaluron­säure­therapie bei Knorpel­schäden (Chondro­pathien) und Ar­throse

Icon Darstellung eines Stoßwellen-Geräts in der Ordination Friesenbichler

Stoßwellen­therapie als neue Be­handlungs­option

Orthopädische Chirurgie

Sämtliche orthopädischen Eingriffe werden am Privatklinikum Hansa in Graz, oder nach Wunsch in anderen privaten Krankenanstalten durchgeführt. Zusätzlich sind wir bei der Vermittlung und Organisation von Operationen an der Univ. Klinik für Orthopädie und Traumatologie, LKH Graz, behilflich.

DDr. Jörg Friesenbichler

Priv. Doz. DDr. Jörg Friesenbichler

Sämtliche orthopädischen Eingriffe werden an der Universitätsklinik für Orthopädie und Traumatologie am LKH Graz durchgeführt.

Ordination

Dienstag und Mittwoch in Bärnbach
nach telefonischer Terminvereinbarung

Donnerstag Privatklinikum Hansa, Graz
nach telefonischer Terminvereinbarung

Telefonische Terminvereinbarung
Montag bis Donnerstag 17.00 bis 19.00 Uhr

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

[trustindex no-registration=google]

Mehr lesen

Diagnostische Abklärung von Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates

„ABNUTZUNG“ oder "ARTHROSE": Was ist das?

Unter dem Begriff „Abnutzung“ oder „Arthrose“ sind Verschleißerscheinungen an der Knorpeloberfläche eines Gelenks zu verstehen. Diese können sowohl das gesamte, als auch nur Teile eines Gelenks betreffen. Die Ursachen/Genese können mannigfaltig sein (primär, idiopatisch (=ohne feststellbare Ursache) vs. sekundäre Arthrose (= bedingt durch eine Vor-/Begleiterkrankung oder einen Unfall)). Durch die Schädigung des Knorpels kommt es zu einer Abnahme der natürlichen Stoßdämpferfunktion sowie zu einem Verlust der Gleitfähigkeit des betroffenen Gelenkes und somit zu einer zunehmenden Einschränkung des Bewegungsumfanges. Immer wiederkehrende schmerzhafte Entzündungen des Gelenkes sind die Folge. Typisch für Abnützungserscheinungen am Gelenk sind so genannteMorgensteifigkeit und Anlaufschmerzen, sowie belastungsabhängige Schmerzen. Je nach Schweregrad der Arthrose kommt es zu einer Abnahme der Wegstrecke, Deformierung (= Verformung) des Gelenkes, Schwellungen und Ergussbildung können ebenfalls schmerzhafte Folgen sein.

Die Arthrose kann langsam, aber sicher eine zunehmende Immobilisierung bewirken bis hin zum völligen Funktionsverlust des Gelenks. Sobald erste Symptome auftreten, sollte ehest möglich mit einer Therapie begonnen werden, um die Lebensqualität und die Mobilität zu erhalten.

BEHANDLUNG VON ARTHROSE

Das Spektrum konservativer (= nicht-operativer) Behandlungsmöglichkeiten ist vielfältig und reicht von Physiotherapie/Heilgymnastik über physikalische Methoden wie Ultraschall-, Stoßwelle oder Strombehandlungen bis hin zu Medikamenteneinnahme und/oderInfiltrationstherapie. Mittlerweile gibt es eine Reihe von verschiedenenentzündungshemmenden, schmerzstillenden und knorpelunterstützenden Substanzen(Hyaluronsäure, ACP, PRP). Je nach Ausprägung der Arthrose und den damit verbundenen Symptomen erstellen wir für unsere Patienten ein individuelles Therapiekonzept. Durch eine konsequente Behandlung und vor allem durch die intensive Mitarbeit des Patienten kann ein chirurgischer Eingriff deutlich hinausgezögert werden.

Ist die Arthrose und die dadurch verursachte Beeinträchtigung weit fortgeschritten, besteht die Möglichkeit die Gelenksfunktion und die Lebensqualität zu verbessern durch die Implantation einer Endoprothese (= künstlicher Gelenksersatz).

This will close in 0 seconds